Forschung-Physikalische & Rehabilitative Medizin-Alt

Physikalische
und Rehabilitative
Medizin

Im Rahmen
der Forschung werden folgende Projekte bearbeitet :

>
Ganganalysen zur Planung und Rehabilitation in der Endoprothetik
> Craniocorporographie und Posturographie
zur Differenzierung Propriozeptiver Trainingskonzepte
> Medizinische Trainingstherapiekonzepte
bei Postpoliopatienten
> Ambulante Rehabilitationskonzepte des
muskuloskelletalen Systems

Die bisher veröffentlichten
Arbeiten und Bücher können unter Publikationen,
Verlag
u
nd bei der GfBB
GmbH Bad Kösen bestellt werden.

aktuelle
Publikationen :


Lebensqualität von Patienten mit Post-Poliosyndrom nach Ergometertraining

Bocker,
B.; Smolenski, U.; Seidel, E.J………………………………………………..

hier
Volltext


Die Entwicklung feinmotorischer Bewegungen und
der Körperwahrnehmung
Conradi,
St.; Seidel, E.J.
………………………………………………………………….
hier
Volltext

3-dimensionale Bewegungsanalyse zur Funktionsbeurteilung
der Halswirbelsäule – Meßverfahren und Reliabilität

Schreiber,T.U.;
Smolenski,U.C.; Seidel,E.J.:
………………………………………….hier
Volltext


Diplom- und Staatsexamenarbeiten


Betreuung
und Begutachtung Prof. Dr. E. J. Seidel

Staatsexamen: Friedrich-Schiller-Universität Jena
/
Sportmedizin

Sven Scholvien
Der Einfluß von Magnetfeldanwendungen auf die physische Regeneration nach spezifischen
Ausdauerbelastungen
Wissenschaftliche Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien

Daniela Pippig
Einfluß der Magnetfeldbehandlung auf die Regeneration der Muskulatur nach spezifischen
Belastungen anhand ausgewählter Parameter (Muskeltonus, Hauttemperatur)“

Lena Jörg
Maßnahmen zur Erhöhung der Belastbarkeit des Stütz- und Bewegungssystems bei
Fußballspielern

Marion Gölitzer; Frank Hoffmann
Die Wirkung kompensatorischer Maßnahmen auf die Wiederherstellung des Stütz-
und Bewegungsapparates nach Langzeitausdauerbelastung

Tino Moch
Möglichkeiten des Einsatzes
physiotherapeutischer Mittel zur Erhöhung der Belastbarkeit des Stütz- und Bewegungsapparates
bei Ringern

Kathrin Lothspeich
Die Wirkung der Sauna in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Jörg Kirrbach
Die Wirkung der aktiven und passiven Erwärmung auf das Folge-Regel-Verhalten
des Skelettmuskels

Olaf Kochan
Die physiologische Wirkung unterschiedlicher Erwärmungsprogramme auf die konditionellen
Fähigkeiten

Steffen Haschke
Die Druckverteilung über den Sitzbeinknochen bei verschiedenen Sitzhaltungen
und -unterlagen

Berit Wanjek
Retrospektive Studie zu Langzeitergebnissen der ambulanten Rehabilitation von
Wirbelsäulenverletzung , 1998, 100 Seiten

Ulrike Hikisch
Die Wirksamkeit gezielter Bewegungstherapie in Folge einer Erweiterten Ambulanten
Physiotherapie bei Patienten mit Knieverletzungen , 1998, 116 Seiten,

Thermodiagnostik
und Thermotherapie

Im Rahmen der Forschung werden folgende
Projekte bearbeitet :

>
Kältetherapie inkl. Kältetherapiegeräteentwicklung (KENS°,
KET°)

> Thermodiagnostik und Thermographiegeräte
(THERMO CHECK M°)
> Thermodiagnostik zur Leistungsdiagnostik
in der Leistungsphysiologie

Die bisher veröffentlichten
Arbeiten und Bücher können unter Publikationen,
Verlag
und bei der GfBB
GmbH Bad Kösen bestellt werden.

aktuelle
Publikationen :

Veränderungen der
Nervenleitgeschwindigkeit des Nervus medianus unter Kältetherapie


Seidel, E. J.; Schwerdtfeger, T, Günther, P.; Tentscher, J.:
Wick, Ch
………………hier
Volltext

Untersuchung
zur Veränderung der Hauttemperatur während spiroergometrischer Belastung
Wick,C.;
Seidel,E.J.; Puta, J.; Gabriel,H.
………………………………………………….hier
Volltext

Diplom-
und Staatsexamenarbeiten

Betreuung und
Begutachtung Prof. Dr. E. J. Seidel
Staatsexamen: Friedrich-Schiller-Universität Jena
/ Sportmedizin

Catrin Rittweger
Vergleichende Analyse unterschiedlicher Kryotherapie-Verfahren an Gelenken“
Wissenschaftlichen Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt am Gymnasium

Jörg Zumpe
Vergleichende Analyse unterschiedlicher Kryotherapie-Verfahren an der Muskulatur“
Wissenschaftlichen Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt am Gymnasium

Andreas Roth
Das Verhalten der Hauttemperatur unter Ruhebedingungen und nach Belastungen
bei ausgewählten Sportarten

Jörg Weedermann
Die Wirkung sportlicher Belastungen auf das Temperaturverhalten der Haut

Thomas Mehlhorn
Das Verhalten der Hauttemperatur bei Ausdauerlauf

Frank Süß
Veränderungen der Hauttemperatur und Gewebetemperatur nach Ausdauerbelastung

Tino Moch
Möglichkeiten des Einsatzes
physiotherapeutischer Mittel zur Erhöhung der Belastbarkeit des Stütz- und Bewegungsapparates
bei Ringern

Kathrin Lothspeich
Die Wirkung der Sauna in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Jörg Kirrbach
Die Wirkung der aktiven und passiven Erwärmung auf das Folge-Regel-Verhalten
des Skelettmuskels

Olaf Kochan
Die physiologische Wirkung unterschiedlicher Erwärmungsprogramme auf die konditionellen
Fähigkeiten

Matthias Fortdran
Die Wirkung der Sauna auf die Rheologie des Blutes

Forschung-Sportmedizin-Alt

Sportmedizin

Im Rahmen der Forschung
werden folgende Projekte bearbeitet :

> Thermodiagnostik
als Leistungsdiagnostik in der Sportmedizin
> Medizinische Trainingstherapiekonzepte ( M.Bechterew, Postpoliosyndrom)
> Medizinische Trainingstherapiekonzepte in der Sekundär- und Tertiärprävention
(Schlaganfall, Osteoporose)

Die bisher veröffentlichten
Arbeiten und Bücher können unter dem Link "Publikationen",
dem Link "Verlag"
und bei der GfBB
GmbH Bad Kösen bestellt werden.

Akutelle
Publikationen :

Untersuchungen
zur Veränderung der Hauttemperatur während spiroergometrischer Belastung

Wick,C.;
Seidel,E.J.; Puta,J.; Gabriel,H……………………………………………………………..
hier
Volltext

Diplom- und Staatsexamenarbeiten
Betreuung und
Begutachtung Prof. Dr. E. J. Seidel
Staatsexamen: Friedrich-Schiller-Universität Jena
/ Sportmedizin

Kati Hellmann
Freizeitverhalten von Sportlehrerstudenten“

Sven Scholvien
Der Einfluß von Magnetfeldanwendungen auf die physische Regeneration nach spezifischen
Ausdauerbelastungen“ Wissenschaftliche Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für
das Lehramt an Gymnasien

Kathi Schanz
Kinetik weiblicher Hormone unter Ausdauerbelastung“ Wissenschaftlichen Hausarbeit
zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt am Gymnasium

Catrin Rittweger
Vergleichende Analyse unterschiedlicher Kryotherapie-Verfahren an Gelenken“
Wissenschaftlichen Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt am Gymnasium

Jörg Zumpe
Vergleichende Analyse unterschiedlicher Kryotherapie-Verfahren an der Muskulatur“
Wissenschaftlichen Hausarbeit zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt am Gymnasium

Daniela Pippig
Einfluß der Magnetfeldbehandlung auf die Regeneration der Muskulatur nach spezifischen
Belastungen anhand ausgewählter Parameter (Muskeltonus, Hauttemperatur)“

Dipolmarbeiten:
Friedrich-Schiller-Universität Jena WB

Sportmedizin

Andreas Roth
Das Verhalten der Hauttemperatur unter Ruhebedingungen und nach Belastungen
bei ausgewählten Sportarten

Jörg Weedermann
Die Wirkung sportlicher Belastungen auf das Temperaturverhalten der Haut

Thomas Mehlhorn
Das Verhalten der Hauttemperatur bei Ausdauerlauf

Frank Süß
Veränderungen der Hauttemperatur und Gewebetemperatur nach Ausdauerbelastung

D. Henkel
Der Einfluß der Bodenbeschaffenheit auf die Belastung des Stütz- und Bewegungsapparates
beim Marathonlauf

Lena Jörg
Maßnahmen zur Erhöhung der Belastbarkeit des Stütz- und Bewegungssystems bei
Fußballspielern

Marion Gölitzer; Frank Hoffmann
Die Wirkung kompensatorischer Maßnahmen auf die Wiederherstellung des Stütz-
und Bewegungsapparates nach Langzeitausdauerbelastung

Tino Moch
Möglichkeiten des Einsatzes
physiotherapeutischer Mittel zur Erhöhung der Belastbarkeit des Stütz- und Bewegungsapparates
bei Ringern

Kathrin Lothspeich
Die Wirkung der Sauna in Abhängigkeit von Temperatur und Luftfeuchtigkeit

Jörg Kirrbach
Die Wirkung der aktiven und passiven Erwärmung auf das Folge-Regel-Verhalten
des Skelettmuskels

Olaf Kochan
Die physiologische Wirkung unterschiedlicher Erwärmungsprogramme auf die konditionellen
Fähigkeiten

Steffen Haschke
Die Druckverteilung über den Sitzbeinknochen bei verschiedenen Sitzhaltungen
und -unterlagen

Matthias Fortdran
Die Wirkung der Sauna auf die Rheologie des Blutes

Berit Wanjek
Retrospektive Studie zu Langzeitergebnissen der ambulanten Rehabilitation von
Wirbelsäulenverletzung , 1998, 100 Seiten

Ulrike Hikisch
Die Wirksamkeit gezielter Bewegungstherapie in Folge einer Erweiterten Ambulanten
Physiotherapie bei Patienten mit Knieverletzungen , 1998, 116 Seiten,

Claudia Flachowsky
Inzidenz des Hypermobilitätssyndrom bei Sportstudenten im Vergleich mit Musikstudenten
, 1999

Friederike Blei
Einfluss verschiedener Ausdauerbelastungen (Fahrradergometer , Laufband, „Indoor“)
auf die Gleichgewichtsfähigkeit (Zebrisanalyse), 2002, 91 Seiten

Forschung-Musikermedizin-Alt

Musikermedizin
und Musikphysiologie

zurück
zur Startseite www.musikermedizin.net

Im Rahmen der Forschung werden die
Aufgabenfelder :

> Craniomandibuläre Dysbalancen
und – dysfunktionen
> Biomechanik und Kinematik der Wirbelsäule des Pianisten und bei Streichern
> Psychologische Studien zur Angstproblematik bei Musikern
> Bewegungstherapeutische Konzepte zur Reparation von Musikerspezifischen
Belastungen
z.B. Feldenkrais, Medizinische Trainingstherapie

bearbeitet. Im folgenden werden erste
Ergebnisse vorgestellt. Die bisher veröffentlichten Arbeiten und Bücher
können unter Publikationen
, Verlag
und bei der GfBB
GmbH Bad Kösen bestellt werden.

aktuelle
Publikationen :

Berufsspezifische Prävention von Wirbelsäulenerkrankungen bei Musikern

Seidel,
E. J.; Wick, H.-C.; Fischer, A.; Zweilling, K.; Günzler, W.
……………………..
hier Volltext

englisch
.
Belastungs-
und beanspruchungsspezifische Prävention bei Musikern

Fischer, A.; Seidel, E. J…………………………………………………………………………
hier Volltext


Fokale
Dystonie bei einer 21jährigen Querflötistin – Diagnostik, Therapie, Rehabilitation
– Fallstudie
Seidel,
E. J.; Fischer, A.; Loosch, E.; Altenmüller, E.; Lange, E.
………………………
hier
Volltext


Craniomandibuläre
Dysbalancen als Technikvoraussetzung bei Bläsern
Seidel,E.J.;
Methfessel,G.;Günther,P.
………………………………………………………………..hier
Volltext

Zur
Inzidenz des Hypermobilitätssyndroms bei Musikern im Vergleich zu einer Normgruppe
S
eidel,
E. J.; Lange, E.; Dietze, C.
…………………………………………………………………….hier
Volltext

Bedeutung
der Diagnostik craniomandibulärer Dysfunktionen bei Musikern

E.
J. Seidel, U. Smolenski, G. Dietze, P. Günther, S. Conradi

…………………………………hier
Volltext

Biomechanische Untersuchungen der Wirbelsäule
an Musikstudenten während mehrstündigem Klavierspiel
Friedrichs,
A.; Seidel, E. J.; Junghanns, A.; Blickhan, R.

………………………………………..hier
Volltext
, english
Untersuchung zur Biomechanik und Statik der
Wirbelsäule beim Klavierspiel – Pilotstudien zum Einsatz kinemetrischer Verfahren

Seidel,
E. J.; Lange, E.; Neumann, C.; Conradi, St.
……………………………………………….hier
Volltext

Vergleichende Studie zu klinisch relevanten Belastungsfaktoren
und Belastungskomplexen bei Musikstudenten und Berufsmusikern

…………………………………………………..hier
Volltext

Seidel, E.
J.*; Höpfner, R.; Lange, E.
Die
Entwicklung feinmotorischer Bewegungen und der Körperwahrnehmung


Conradi, St.; Seidel, E.J. ………………………………………………………………………………..hier
Volltext

Diplom-
und Staatsexamenarbeiten
Betreuung
und Begutachtung Prof.h.c.Dr.med.E.J.Seidel / Hochschule
für Musik
„Franz Liszt“ Weimar Institut für Musikpädagogik und
Musiktheorie Lehrbereich Musikphysiologie und Musikermedizin

Stefan Bienert
Retrospektive Longitudinalstudie zu klinisch relevanten Belastungsfaktoren und
Belastungskomplexen bei Studierenden der Musikhochschule „Franz Liszt“ Weimar
, 1996, 58 Seiten

Martin Mühlbach
Vergleichende Studie zu klinisch relevanten Belastungsfaktoren und Belastungskomplexen
bei Belastungskomplexen bei Orchestermusikern , 1996, 57 Seiten

Rebekka Höpfner
Vergleichende Studie zu klinisch relevanten Belastungsfaktoren und Belastungskomplexen
bei Musikschülern, Musikstudenten und Berufsmusikern , 1996, 46 Seiten

Katrin Norden
Angst bei Musikstudenten – Eine Untersuchung bei Studenten der Musikhochschule
„Franz Liszt“ in Weimar (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Psychologie
der Friedrich-Schiller-Universität Jena),
1999, 85 Seiten, 15 Abbildungen

Renate Coch
Psychische Beanspruchung und deren Bewältigung bei Musikstudenten ,
1999, 89 Seiten

Claudia Flachowsky
Inzidenz des Hypermobilitätssyndrom bei Sportstudenten im Vergleich mit Musikstudenten
,
1999

Gunnar Dietze
Untersuchungen zur Inzidenz des Hypermobilitätssyndrom bei Musikern im Normwertvergleich
,
1999, 63 Seiten

Claudia Neumann
Untersuchung zur Biomechanik und Statik der Wirbelsäule beim Klavierspiel –
Pilotstudie zum Einsatz kinemetrischer Verfahren – ,
2000

Theilig, Sebastian
Klinisch Relevante Belastungsfaktoren und Belastungskomplexe bei Musikpädagogen
– Eine Studie
2001, 56 Seiten, 11 Abbildung, 48 Tabellen

Häußler, K.
Craniomandibuläre Dysfunktion – Leistungsvorsaussetzung oder Fehlbelastungsfolge?
Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Diplommusiklehrer
2003, 56 Seiten, 14 Abbildungen, 2 Tabellen


zurück
zur Startseite

Lehre-Manuelle Medizin-Alt

 

 

Krankengymnastische Behandlungstechniken

Petra Günther

Leit. Physiotherapeutin

 

Die in diesem Fach vermittelten
Behandlungstechniken sind die Grundlagen der späteren beruflichen Tätigkeiten
der Schüler. Im Rahmen des Fächerkanons der Berufsausbildung versteht sich
dieses Fach als Grundlage für das Fach Physiotherapeutische Anwendungen, in
welche die hier besprochenen Techniken wieder aufgegriffen und an ein
spezifisches Krankheitsbild auf einen bestimmten Patienten adaptiert werden.
Die im Lehrplan angesprochenen Techniken gliedern sich in mehr allgemeine, über
alle medizinischen Fachgebiete hinweg einsetzbare Techniken und solche, die
schwerpunktmäßig nur in bestimmten Fachgebieten Verwendung finden. Erstere sind
im 1. Schuljahr, letztere im 2. Schuljahr festgeschrieben

 

Manuelle Medizin

Für dieses Unterrichtsfach
stehen uns 80 – 100 Unterrichtseinheiten zur Verfügung.

In unserer Klinik werden die
Praktikanten mit den Techniken der Manuellen Medizin vertraut gemacht, da die
Verbindung von Theorie und Praxis Priorität setzt.

 

Lehrinhalte für das Fach -Manuelle
Medizin-

ab 4. Semester Berufsfachschule – Physiotherapie 80
Stunden

 

1.Einführung
/ Theoretische Grundlagen des Fachgebietes

1.1.Stellung
der MT in der Grundausbildung und in der Weiterbildung

1.2.Geschichte
der MT u. Entwicklung unterschiedl.Lehrauffassungen

1.3.Definition
der MT

1.4.Begriffsbestimmung:

1.4.1.1.Arthron

1.4.1.2.Funktionsbewegung

1.4.1.3.Gelenkspiel – Joint play

1.4.1.4.Kapselmuster – capsular pattern

1.4.1.5.Gelenkstellung (Neutralstellung, Ruhestellung, Endstellung)

1.4.1.6.Summatische Dysfunktion (Funktionsstörung, Blockierung)

 

1.5.Indikationen
/ Kontraindikationen für das Fach Manuelle Therapie

1.6.Ablauf
der Befundaufnahmeim Rahmen der
Manuellen Therapie

1.7.Technische
Grundlagen für die Untersuchung und Behandlung in der MT

1.8.Möglichkeiten der Mobilisation

 

2.Untersuchungstechniken
der oberen Extremitätengelenke

(ausgesuchte Techniken!)

 

2.1.Palpation nach Greenman

2.2.Finger- Handgelenke

Anatomie
/ orientierende Untersuchung / gezielte Untersuchung

2.3.Ellenbogengelenk

Anatomie
/ orientierende Untersuchung / gezielte Untersuchung

2.4.Schultergelenk

Anatomie
/ orientierende Untersuchung / gezielte Untersuchung

 

3.Untersuchung
/ Behandlung der Muskulatur–obere Extremität

3.1.Einführung
in Funktionsstörung der Muskulatur

Störungsmuster
der vorwiegend phasischen/tonischen Muskulatur

(TrP,
Verspannung, Verkürzung)

3.2.Untersuchung
einiger ausgewählter Muskeln der oberen Extremität

3.3.Behandlung
einiger ausgewählter Muskeln der oberen Extremität

 

4.Untersuchungstechniken
der unteren Extremitätengelenke

(ausgesuchte Techniken!)

 

4.1Fuß-,
Sprunggelenk

Anatomie / orientierende
Untersuchung / gezielte Untersuchung

4.2Kniegelenk

Anatomie / orientierende
Untersuchung / gezielte Untersuchung

4.3.Hüftgelenk / SIG

Anatomie / orientierende
Untersuchung / gezielte Untersuchung

 

5.Untersuchung
/ Behandlung der Muskulatur-untere Extremität

5.1.Funktionsstörung
der Muskulatur (Wiederholung siehe Punkt 3.1.)

Störungsmuster
der vorwiegend phasischen/tonischen Muskulatur

(TrP,
Verspannung, Verkürzung)

5.2.Untersuchung
ausgewählter Muskeln der unteren Extremität

5.3.Behandlung ausgewählter Muskeln der
unteren Extremität

 

6.Propriozeptive sensomotorische Fazilitation

 

6.1.Einzelmuskel

6.2.„kurzer Fuß“

 

7.Wirbelsäule
(ausgesuchte Techniken)

 

7.1.
Becken/LWS

Anatomie, orientierende Untersuchung

7.2.
BWS/Rippen

Anatomie, orientierende Untersuchung

7.3.
HWS

Anatomie, orientierende Untersuchung

Lehre-Rehabilitation-Alt

Rehabilitation
und Krankenpflege

Prof.Dr.E.J.Seidel, OA h.Doc.Dr.A.Fischer


Die Rehabilitation ist schon lange
ein Grundelement der Krankenpflege. Für dieses Unterrichtsfach stehen uns
20 Vorlesungsstunden sowie ein Besuch in einer Rehabilitationsklinik zur Verfügung.
Die Studenten lernen die Planung und die Ziele des Rehabilitationsteams kennen,
erhalten einen Einblick in die historische Entwicklung der Rehabilitation, in
die rechtlichen Grundlage sowie, in die verschiedenen Rehabilitationsarten.


In unserer Klinik lernen die Studenten
das eigene ambulanten Rehabilitationsteam kennen. Sie werden mit den Techniken
vertraut gemacht, da die Verbindung von Theorie und Praxis Priorität setzt.


 Literaturstellen



  • Bundesministerium
    für Arbeit und Sozialordnung
    Herausgeber: Ratgeber
    für Behinderte, Bonn, 1994
  • Behinderte
    Jugendliche vor der Berufswahl
    Bonn,
    1990
  • Bundesarbeitsgemeinschaft
    für Rehabilitation
    Deutscher
    Ärzte –Verlag, Köln, 1994
  • Davies,
    Patricia M.: Starting Again: early Rehabilitation after traumatic brain
    injury or other lesion.
    Springer
    Verlag, Berlin/Heidelberg, 1994
  • Jurchli,
    Liane: Krankenpflege. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 6. Auflage, 1994
  • Wiegand,
    R.: Rehabilitation von Patienten mit schweren Schädel – Hirn – Verletzungen.

    Fischer Verlag, Stuttgart,
    1993
  • Rehabilitation
    Behinderter: Schädigung – Diagnostik – Therapie – Nachsorge; Wegweiser
    für Ärzte und weitere Fachkräfte der Rehabilitation. 2.,
    völlig neubearb. Aufl.,
  • Lehre-Sportmedizin-Alt

    Friedrich-Schiller-Universität

    Jena

    Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften
    Sportmedizin

    Wintersemester
    2008 / 2009 und Sommersemester 2009

    Vorlesung

    Krankengymnastik und Physiotherapie

    Praktikum Krankengymnastik

    und Physiotherapie

    Kurs Medizinische Trainingstherapie

    Dozent:

    Prof. Dr. med. E. J. Seidel

    Sophien- und Hufeland-Klinikum Weimar

    Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin



    Vorlesung Krankengymnastik
    und Physiotherapie

    Beginn :
    WS 2008 / 2009 [Hörsaal 1.44 Univ.-Hauptgebäude]

    Termine
    : Mittwoch , 12:15 – 13:45 Uhr

    Die Klausur findet am 7.1.2009 statt (siehe unten).

    Buch zur Vorlesungsreihe :

    Grundwissen Rehabilitation, Physikalische Medizin, Naturheilverfahren. Querschnittsbereich 12: Bd 12
    von Christine Uhlemann (Autor), Uwe Lange (Autor), Egbert J. Seidel (Autor) ……………………> Bestellen

    Preis: EUR 19,95

    Broschiert: 205 Seiten
    Verlag: KBT Huber & Partner; Auflage: 1 (26. Juli 2007)
    ISBN-10: 3456841868
    ISBN-13: 978-3456841861

    Inhalt :
    Dieses Buch schildert relevante diagnostische Methoden sowohl der Funktionsdiagnostik als auch der ganzheitlichen Diagnostik unter naturheilkundlichen Aspekten sowie Methoden, Verfahren und Konzepte der Physikalischen Therapie und der klassischen Naturheilkunde. Die wesentlichen Inhalte der Rehabilitationsmedizin fokussieren Assessmentverfahren, Frührehabilitation, ambulante und stationäre Rehabilitation sowie die Rahmenbedingungen für die Verordnung und Umsetzung einer rehabilitativen Intervention.

    Zusammenfassende Darstellung des Querschnittsbereiches Rehabilitation, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren

    Abschluss-Testat : WS 2008/2009 am 07.01.2009; Gruppe 1 12:15 Uhr; Gruppe 2 13:00 Uhr
    Hörsaal 1.44 Hauptgebäude

    Vorlesungsscripten
    : (.pdf-Format)

    Vorlesungsscripte Sportmedizin

    1.Vorlesung

    Rehabilitation

    2.Vorlesung Skoliose

    3.Vorlesung Differentialdiag.

    und -therapie der Wirbelsäule

    4.Vorlesung Kniegelenk

    5.Vorlesung Krankengymnastik

    6.Vorlesung

    Orthopädische Erkrankungen des Kindesalters

    7.Vorlesung cerebralen

    Bewegungsstörungen

    8.Vorlesung Neurophys.Grundlagen der Rehabilitation

    9.Vorlesung Dehnung

    10.Vorlesung Cyriax

    Klausur-Ergebnisse
    WS 2008 / 2009:

    Matrikel- Testat
    Nummer  
    61676 bestanden
    63570 bestanden
    66302 bestanden
    70837 bestanden
    72363 nicht bestanden
    74072 bestanden
    74245 bestanden
    74903 bestanden
    75103 bestanden
    75601 bestanden
    75862 bestanden
    75920 bestanden
    76090 bestanden
    76121 bestanden
    76815 nicht bestanden
    77380 bestanden
    77427 nicht bestanden
    77520 nicht bestanden
    77827 bestanden
    78045 bestanden
    78192 bestanden
    78672 bestanden
    79040 bestanden
    79219 bestanden
    79419 bestanden
    79632 nicht bestanden
    81920 bestanden
    82746 bestanden
    83292 bestanden
    83321 bestanden
    83422 bestanden
    83563 bestanden
    83834 bestanden
    83849 bestanden
    84131 bestanden
    84191 bestanden
    84217 bestanden
    84311 bestanden
    84353 bestanden
    84536 bestanden
    84545 bestanden
    84577 bestanden
    84609 bestanden
    84731 bestanden
    84884 bestanden
    84957 nicht bestanden
    85555 bestanden
    85939 bestanden
    86551 bestanden
    86623 bestanden
    89023 nicht bestanden
    89611 bestanden
    90053 bestanden
    90561 bestanden
    90829 bestanden
    90861 bestanden
    90987 bestanden
    91175 bestanden
    91186 bestanden
    91253 bestanden
    91318 bestanden
    91348 bestanden
    91538 bestanden
    91565 bestanden
    91701 bestanden
    91766 bestanden
    91986 bestanden
    92022 bestanden
    92144 bestanden
    92628 bestanden
    92725 bestanden
    92726 bestanden
    92747 bestanden
    92792 bestanden
    92824 bestanden
    92850 bestanden
    92936 bestanden
    92972 bestanden
    92977 bestanden
    93091 bestanden
    93099 bestanden
    93100 bestanden
    93126 bestanden
    93214 bestanden
    93345 bestanden
    93357 bestanden
    93524 bestanden
    93670 bestanden
    93711 bestanden
    93713 bestanden
    93715 bestanden
    93716 bestanden
    94955 nicht bestanden
    95221 bestanden
    100493 bestanden
    107273 bestanden
    107609 bestanden

     

    Seitenanfang


    Lehrveranstaltung

    S/Ü Krankengymnastik

    und Physiotherapie
    Sommersemester 2009

    Anmeldung
    über Dr.Wick / sie
    he
    Aushänge Sportmedizin

    Ort: Sophien- und Hufeland

    Klinikum Zentrum für Physikalische und Rehabilitative Medizin

    Konferenzraum / Turnsaal

    Referenten: Prof. Dr. med.
    E.J. Seidel / Chefarzt;
    P.
    Günther / Leit. Physiotherapeutin

    Gruppe 1 .( 18 freie Plätze)
    24.04.2009 13.00 – 18.00 Uhr
    25.04.2009 09.00 – 16.00 Uhr

    Gruppe 2..( 18 freie Plätze)
    08.05.2009 13.00 – 18.00 Uhr
    09.05.2009 09.00 – 16.00 Uhr

    Gruppe 3 .( 18 freie Plätze)
    19.06.2009 13.00 – 18.00 Uhr
    20.06.2009 09.00 – 16.00 Uhr

    Gruppe 4 .( nur wenn Gr. 1-3 belegt)
    03.07.2009 13.00 – 18.00 Uhr
    04.07.2009 09.00 – 16.00 Uhr

    Gruppe 5 .( nur wenn Gr. 1-3 belegt)
    10.07.2009 13.00 – 18.00 Uhr
    11.07.2009 09.00 – 16.00 Uhr

    Zeit : Freitag 13:00 – 19:45
    ; Samstag 08:00 – 15:45

    Praktikumsscripte

    : (.pdf-Format)

    Praktikum

    Bewegungstherapie / Klassifikation einschl.Maladaptationen

    Seitenanfang


    Kurs
    Medizinische Traingstherapie (neu ab 3-2010) siehe
    Fortbildung

    Abschlußprüfung
    Ergebnisse Kurs 2008

    (Geburtsdatum Tag.Monat.Jahr-Note)

    MTT
    Klausur / MTT
    mündl. Prüfung /
    MTT
    prakt.Prüfung

    Seitenanfang

    Lehre-Musikermedizin-Alt

    Musikermedizin

    und Musikphysiologie

     

    Am Institut für Musikpädagogik und Musiktheorie (Institutsdirektor : Prof.Dr.E.Lange/

    www.hfm-weimar.de) der Hochschule für Musik Weimar nimmt

    der Lehrbereich Musikermedizin

    und Musikphysiologie(Prof.Dr.med.E.J.Seidel) die Aufgaben der Lehre und

    Forschung in diesem Gebiet war.

     


    Vorlesungsscripte
    …………………..

    hier
    Volltext

    Literatur zu den

    Vorlesungreihen

    „Einführungen in die Musikermedizin und Musikphysiologie“ Wintersemester
    2010/11 (2SWS) Beginn 13.10.2010 / 9:15

    Hörsaal Leibnizallee

    Zeitplan siehe Studienverzeichnisse

     

    Seidel,E.J.; Lange, E. (Hrsg.)

    Die Wirbelsäule des Musikers

    GfBFF Verlag Bad Kösen 2001

    ISBN 3-932789-08-3

    Euro 8,-

    Jochen Blum (Hrsg.)

    Medizinische Probleme bei Musikern

    Mit einem Geleitwort von Sir Georg Solti

    291 S. mit zahlreichen Abbildungen

    ISBN 3-13-100281-6 Georg Thieme Verlag, Stuttgart 1995

    DM 148,-

    Christoph Wagner (Hrsg.)

    Medizinische Probleme bei Insturmentalisten: Ursachen und Prävention

    312 S., mit zahlreichen Abbildungen

    ISBN 3-89007-195-3 (LV 2588) Laaber 1995 DM 68,-

     

    Renate Klöppel

    Das Gesundheitsbuch für Musiker

    Anatomie, berufsspezifische Erkrankungen, Prävention und Therapie

    344 S., mit zahlreichen Abbildungen

    ISBN 3-7649-2445-4 Gustav Bosse Verlag, Kassel 1999

    DM 39,80

    Frank R. Wilson

    Die Hand – Geniestreich der Evolution

    Ihr Einfluß auf Gehirn, Sprache und Kultur des Menschen

    Aus dem Amerikanischen von H. Kober

    416 S., mit zahlreichen Abbildungen

    ISBN 3-608-94189-4 Klett-Cotta Verlag, Hamburg 1999

    DM 48,-

    Renate Klöppel

    Mentales Training für Musiker Leichter lernen – sicherer auftreten

    176 S., mit zahlreichen Abbildungen

    ISBN 3-7649-2444 Gustav Bosse Verlag, Kassel 1999 DM 29,80

     

    Renate Klöppel

    Die Kunst des Musizierens

    Von den physiologischen und psychologischen Grundlagen der Praxis

    3. Auflage, 288 Seiten

    ISBN 3-7957-8706-8 (ED 8706) Schott-Verlag Mainz DM 39,80

     

    Gerhard Mantel

    Cello üben Eine Methodik des Übens – nicht nur für Streicher

    5. Auflage, 221 Seiten

    ISBN 3-7957-8714-9 (ED 8714) Schott-Verlag Mainz DM 39,80

     

    Ungenutzte Potentiale

    – Wege zu konstrutivem Üben

    Kongressbericht 1997 des Forschungsinstituts für Instrumental-

    und Gesangspädagogik

    Herausgegeben von Gerhard Mantel

    2. Auflage, 203 Seiten

    ISBN 3-7957-0348-4 (ED 8959) Schott-Verlag Mainz DM 89,-

    Lahme, A.; Spirig-Gantert,

    I.; Klein-Vogelbach, S.

    Berufsbedingte Erkrankungen bei Musikern – Gesundheitserhaltende Maßnahmen,

    Therapie und sozialmedizinische Aspekte

    XVII, 300 S. 118 Abb.

    ISBN 3-540-67115-3 Springer 2000 DM 79,-

     

    Klein-Vogelbach, S.; Lahme,

    A.; Spirgi-Gantert, I.

    Musikinstrument und Körperhaltung

    XXII, 416 S., 187 Abb.

    ISBN 3-540-64537-3 Springer 2000 DM 69,-

     

    Schnack, G.

    Gesund und entspannt musizieren Intensivstretching und Prävention

    für Musiker mit Kurzprogramm am Instrument

    163 S., 154 Abbildungen

    ISBN 3-437-00762-9 Urban & Fischer 1994 DM 44,-

     

    Wehr M.; Weimann, M.

    Die Hand – Werkzeug des Geistes

    407 S., mit zahlreichen Abbildungen

    ISBN 3-8274-0292-1 Spektrum Akademischer Verlag 1999 DM 49,80

     

    Wilson, F.

    The Hand – how its use shapes the brain, language, and human culture

    397 p. ISBN 0-679-41249-2 Pantheon Book, New York 1998

     

    Sataloff, R. T.; Brandfonbrener

    A. G., Ledermann, R. J.

    Performing Arts Medicine

    2nd ed., 436 p., many figures

    ISBN 1-56593-982-4 Singular Publ. Group, San Diego London 1998

     

    Tubiana, R.; Amadio, P.

    C.

    Medical Problems of the Instrumentalist Musician

    626 p., many figures

    ISBN 1-85317-612-5 M. Dunitz, London 2000

     

    Winspur,I.; Wynn Parry,

    C. P.

    The Musician’s Hand – a Clinical Guide

    201 p., many fibures

    ISBN 1-85317-492-0 M. Dunitz, London 1998

     

    Norris, R.

    The Musician’s Survival Manual – A Guide to Preventing and Treating Injuries

    in Instrumentalists

    134p.

    ISBN 0.918812-74-7 MMB Music, St. Louis, 1993 $ 19,95

     

    Andrews, E.

    Healthy Practice for Musicians

    442 p.

    ISBN 0.946890-73-0 Rhinegold Publ., London 1997

     

     

    Journals / Zeitschriften

     

    Medical Problems of

    Performing Artists

    Edited by Alice G. Brandfonbrener

    Quarterly, Hanley ´& Belfus Inc.,

    Philadelphia (USA)

    Musikphysiologie und Musikermedizin

    Herausgegeben von Jochen Blum, Götz Methfessel und Christoph Wagner

    Vierteljährlich, DGfMM, Mainz (D)

    Médecine des

    Arts

    Rédaction André-Frencois

    Arcier

    Revoue trimestrielle

    Alexitère Ed., Montauban

    (F)

    zurück

    zur Startseite zurück

    zu www.musikermedizin.net